‚Nun geh‘ mal und mach‘ Dein Schiff klar!‘ Was für ein Satz! Was für eine wundervolle Aussage: ‚mein Schiff.‘ Darüber gerät man ins Träumen, auch wenn Robert sicher zu Recht das eigene Boot als Loch im Wasser beschrieb, in das man ohne Ende Geld hinein füllen könnte und trotzdem…

Elbe bei Hamburg
Elbe bei Hamburg

An diesem Tag hieß Christians Ansage für mich erst einmal nur, dass ich die „Hamburg Express“ von der einen Seite des Stegs zur anderen bringen musste, damit wir später leichter würden ablegen können. Am Prüfungstag war ich Skipper of the day, meine Aufgaben als solcher also übersichtlich, worüber ich mehr als froh war, hatte ich in der Nacht zuvor doch so gut wie gar nicht geschlafen. Alexander erzählte später, ich hätte in der Koje gesessen und Kommandos erteilt. Gut möglich, ging ich in jener Nacht doch jedes geübte Manöver Mal um Mal im Kopf erneut durch. Die anstehende Prüfung ließ keinen von uns kalt, aber wir stellten uns ihr trotzdem alle tapfer. Heute verfüge ich nun über ein lustig buntes Quartett an Befähigungsnachweisen des DSV. Welche Karte wollen wir heute spielen? See oder Binnen, SRC oder UBI? SKS sticht!