Dass wir uns mit der halben Peanut-Familie würden messen müssen, hätte ich vorher auch wirklich nicht gedacht. Aber – Tatsache: neben der „Smilla“ segelten in unserer Klasse noch „Charly Brown“ in knallgelb und „Lucy“ mit edel schwarzen Karbonsegeln mit. Letztere sah nicht nur professionell aus, ihr Team war es offensichtlich. Ihr gegenüber mussten wir uns jedenfalls recht bald schon geschlagen geben. Christian rechnete es zwar noch einmal durch, kam dann aber auch zu dem Schluss, dass wir unmöglich die zehn Minuten Vorsprung würden aufholen können, mit dem die „Lucy“ uns gerade davonfuhr. Wir trösteten uns mit der allgemeinen Ansicht, dass sie sicherlich in der falschen Klasse eingeordnet worden war und lieferten uns stattdessen einen sportlichen Wettkampf mit ihrem gelben Bruder.

Spiekeroog Regatta 2023
Spiekeroog Regatta 2023

Wieder war ich voll im Regatta-Fieber und an der Winsch im vollen Einsatz. Nach der ersten Hälfte löste Robert Sebastian am Ruder ab, und die „Charly Brown“ blieb weiter und weiter zurück – Gennaker hin, Gennaker her.

Spiekeroog Regatta 2023
Spiekeroog Regatta 2023

Inzwischen schaute ich mich satt am bunten Treiben im Fahrwasser vor Spiekeroog. Die Sonne strahlte herab auf Spis und Gennaker in allen Farben. Besonders schön waren die Plattbodenschiffe anzusehen, die alle unter Vollzeug liefen. Auch die „Tuitje“ war wieder mit von der Partie, und dieses Mal blieb auch alles heil.

Spiekeroog Regatta 2023
Spiekeroog Regatta 2023

Was hatte uns im Nachhinein am besten gefallen? ‚Die Grundberührung während der Regatta‘, spöttelte Robert grinsend. Und es war ja wirklich nur ein minimales In-den-Schlick-Rutschen. Schwieriger war da schon der morgendliche Start. Wir waren bereits zwei Stunden vor Regattabeginn ausgelaufen, um mit unserer „Helgoland Express“ nicht in der Hafenzufahrt steckenzubleiben und dann wäre es schier doch passiert. Nur mit der Genua waren wir durch den Prickenweg aus dem Hafen gesegelt, als uns just am letzten Prickenpärchen ein Segler unter Motor entgegenkam. ‚Du musst mehr nach Steuerbord‘, wies Christian mich an. Ich protestierte. ‚Zwei Meter, einsachtzig, einssiebzig…‘ ‚Ja, trotzdem, du musst ihn…‘ ‚Einssechzig!‘ Rums. Wir saßen fest. Der andere fuhr an uns vorüber, während wir nun damit beschäftigt waren, aus dem Matsch wieder rauszukommen. War das zu fassen? Wir konnten doch nicht die Regatta verpassen, nur weil wir hier im Schlick steckten!

Spiekeroog Regatta 2023
Spiekeroog Regatta 2023

Natürlich kamen wir wieder frei. Später auf dem Törn verkündete Christian uns seinen neuesten Lieblingsspruch. In freier Übersetzung ungefähr: ‚Der kühne Skipper läuft nicht auf Grund, er nimmt den Grund!‘ Nun gut, diesen Grund hatten wir dann wohl auch erobert…